News

« zur Artikel-Übersicht

Ein langer Tag bringt am Ende einen Punkt!

06.03.2018

Fahrt 02.03.2018Es war endlich mal wieder soweit. Das eine Bustour zum Heimspiel gegen Bremen stattfinden sollte stand schon ziemlich lange fest, jedoch war die Hoffnung nicht sehr groß, dass wir den Bus auch vollkriegen. Die DFL hatte das Spiel auf einen Freitagabend um 20.30 Uhr terminiert...

Aber davon haben sich nur wenige Huntetal-Borussen abschrecken lassen. Ein mit 34 Mann gefüllter Bus machte sich um 14.30 Uhr am Freitag auf den Weg vom Bahnhof Wildeshausen Richtung Borussia Park. Schon auf der Hinfahrt schmeckte vielen das verdiente "Feierabendbierchen" und es wurde munter der ein oder andere Gassenhauer angestimmt. Nach dem Auswärtssieg in Hannover in der vorigen Woche war die Stimmung irgendwo zwischen Skepsis und Optimismus. Geprägt war die ganze Fahrt von der anhaltenden Panik unseres Präsidenten, der trotz aller Prognosen nicht mit einer pünktlichen Ankunft gerechnet hat. Dieses führte dann zu einer straffen Fahrt und einer gut gefüllten Bordtoilette. In Mönchengladbach angekommen trauten wir unseren Augen nicht: Schnee! Bei eigentlich bestem Wetter losgefahren, wundert man sich über das doch ungewöhnliche Wetter am Niederrhein. Wir waren (natürlich!) mehr wie pünktlich da und so blieb noch genügend Zeit für das ein oder andere Alt/Pils im Stadion und das Aufhängen unseres Banner (Gerd und ich entschuldigen uns an dieser Stelle für das deletantische Anbringen).

Das Spiel begann optimal. Denis Zakaria brachte unsere Borussia bereits in der 5. Minute in Führung. Und konnte danach mit der Vorarbeit zu Bremens Eigentor nachlegen. Mit einer 2:0 Führung ging es in die Halbzeit. Das Ergebnis des Videobeweises nach der Pause überrascht unter den Borussen sicher niemanden mehr. Diese Neuerung ist in dieser Saison inzwischen wahrlich nicht der Freund unserer Borussia. Was jedoch für deutlich mehr Aufregung sorgte war, dass unsere Borussia erneut das Verwalten und damit das Schwimmen anfing. Spätestens nach dem Anschlusstreffer ahnten viele Borussen nichts Gutes. Und so kam es... Borussia fing sich das 2:2 und am Ende fühlte sich alles nach Niederlage an.

Nachdem der Bus pünktlich die Rückfahrt antreten konnte, entbrannten im Bus hitzige Diskussionen. Hierdurch wurde zumindest die Tortur durch den Verkehr rund ums Stadion etwas kurzweiliger. Am Ende waren wir um 4.15 Uhr bei Ralf angekommen und gönnten uns noch ein Pils und paar Spiegeleier, bevor es dann um kurz nach 5 ab ins Körbchen ging. Schon ein langer Tag für so einen alten Mann wie mich... ;)

 

Sascha

 
« zur Artikel-Übersicht
Powered by CMSimpleRealBlog